Mein Warenkorb (0)

CHF 0.-
Ihr Warenkorb ist leer

Ein guter Zeitpunkt Ihren Einkauf zu starten.
Beginnen Sie jetzt mit Ihrem Einkauf.

Esstische

Esstische sind das Herzstück in der Wohnung

 

In den eigenen vier Wänden gibt es in der Regel immer Gegenstände, die umgangssprachlich als Herzstücke bezeichnet werden. Für viele ist es zum Beispiel der Esstisch, der meist auch nicht nur für die Nahrungsaufnahme verwendet wird. Mit Kindern im Haushalt kann man darauf beispielsweise auch super basteln. Die Suche nach dem perfekten Modell ist leider alles andere als einfach, Esstische gibt es schließlich sehr viele und in den unterschiedlichsten Ausführungen. Rund, rechteckig, quadratisch oder auch extravagant sind nur einige davon. Um sich trotzdem nicht im Dschungel der Esstische zu verlaufen, ist ein systematischer Ablauf entscheidend. 

Die Anforderungen an den zukünftigen Esszimmertisch 

Die erste Frage sollte sich nach der Größe richten. Bei nur wenigen Personen im Haushalt reicht zum Beispiel ein platzsparender Säulentisch, bei großen Menschen wiederum darf die Beinfreiheit nicht zu kurz kommen. Sie werden wahrscheinlich auch einen 4-Fuss Tisch bevorzugen, da die Beine an den Rändern montiert sind und nicht stören. Auch die Höhe darf man nicht vergessen, im Durchschnitt greifen die meisten Käufer zu 70 – 80 cm Höhe. Erst wenn die Größenfrage geklärt ist, kann es mit dem Stil weitergehen. 

In diesem Punkt hängt alles vom persönlichen Geschmack ab. Während manche die Stilrichtungen „Vintage“ und „Klassisch“ bevorzugen, geht für andere nichts über den Landhausstil. Wichtig ist nur, dass der Esstisch mit Stühlen gekauft wird, um einen einheitlichen Look zu erzielen. Erst wenn beides eine gemeinsame Sprache spricht, integrieren sich die Möbel optimal in die Umgebung. 

Die große Frage nach dem richtigen Material 

Ein entscheidendes Kaufkriterium ist das Material. Während sich die Grundoptionen auf Glas und Holz belaufen, bestehen vor allem im zweiten Fall noch viele weitere Möglichkeiten. Sie schlagen sich freilich auch im Preis nieder, sodass zum Beispiel günstig in den meisten Fällen mit „furniert“ in Zusammenhang gebracht wird. Das bedeutet nichts anderes, als dass das Grundmaterial eine Trägerplatte ist (beispielsweise Spanplatten) und darauf Holzblätter aufgeleimt sind. Während die Optik durchaus zu überzeugen weiß, fliegt der „Schwindel“ spätestens beim Gewicht auf. Stabil sind sie freilich alle, doch Massivholz bleibt Massivholz. Langfristig gesehen ist ein solcher Tisch mit Stühlen wesentlich langlebiger, dafür ist die Investition in Eiche oder Nussbaum größer. Einen entscheidenden Einfluss hat deshalb das Budget, wer sparen muss, der ist mit einem furnierten Modell besser dran. 

Die Erweiterungsmöglichkeiten 

Ein Tisch (sei es ein Ess- oder Küchentisch) lässt sich oftmals mit sogenannten Ansteckplatten erweitern. Ihre Aufgabe ist die Erweiterung der Fläche, um zum Beispiel bei unangekündigten Gästen ausreichend Platz zu haben. Natürlich sollten diese die Farbe des Möbelstücks haben (weiss liegt hoch im Kurs), um eine farblich abgestimmte Atmosphäre zu gewährleisten. Ist der Besuch wieder weg, dann können auch die Platten wieder entfernt werden. Ein solches System ist vor allem für kleinere Räume ideal und in der heutigen Zeit (in der die Mieten und weitere Kosten immer weiter steigen) modern geworden. 

Ein Esstisch ist mehr als nur ein einfaches Möbelstück 

Esstische sind freilich auch nur Gegenstände, doch deren Ausstrahlung und Wirkung ist manchmal einfach unglaublich. Das Wohnzimmer oder die Küche lässt sich damit in einen ganz neuen Raum verwandeln. Der Kauf darf deshalb auch nicht mit dem täglichen Gang in den Supermarkt verglichen werden, er erfordert wesentlich mehr Mühe und Konzentration. Am Ende freut man sich dann nicht nur selbst über das neue Prachtstück, auch die Gäste werden ihre lobenden Worte nicht zurückhalten können. Die Esstische haben es einfach geschafft einen hohen Stellenwert bei der Einrichtung zu erzielen.